Dare to Share

Ein Film mit dem DS-Kurs der 12. Jahrgangsstufe der Fritz-Karsen-Schule 

Bei dem Projekt „Dare to share” eines DS-Kurses der Fritz-Karsen-Schule geht es darum, Position zu beziehen – in durchaus kniffligen Entweder-Oder-Fragen – und dabei Streitgespräche zu führen, ohne sich direkt zu zer-streiten. Zu den Diskussionen und die gelebte Streitkultur ist ein Film entstanden mit Fragen, die dazu einladen, miteinander ins Streitgespräch zu gehen.

Würdest du lieber in einem Scheißjob viel Geld verdienen oder eine Arbeit machen, die dir viel bedeutet, aber bei der du dein Leben lang arm bleibst? Im Film „Dare to Share“ stellen sich Schüler*innen der Fritz-Karsen-Schule 40 Minuten lang Entweder-Oder-Fragen zum Thema Teilen. Lieber mit jemanden zusammen sein, den man liebt und der einen nicht zurück liebt oder der einen liebt, aber man selbst liebt ihn nicht? Eine schillernde Achterbahnfahrt, in der die Haltungen darüber, wer was mit wem teilt und was nicht, unentwegt freundlich miteinander kollidieren. Der Film fragt dabei nicht nur danach, was Teilen in unterschiedlichsten Lebenslagen bedeuten könnte, er spielt auch damit, was Streitkultur sein kann. In Dialogen, bei denen unterschiedliche Haltungen und Gedanken miteinander in Austausch kommen und auch nebeneinander stehen bleiben dürfen.

Streitkultur eben. Zu sehen sind der Film und eine filmische Anleitung für ein eigenes Projekt zum Thema Streitkultur hier: 
https://kp-materialbox.de/dare-to-share/

Schüler:innen: DS-Kurs 12. Jahrgang
Künstler:in: Uta Plate
Lehrer:in: Sandra Pauly
Kulturagent:in: Michaela Schlagenwerth

Weitere Projekte der Streit Kultur 2 – Teilen!

Teilen und Nicht-Teilen

Was haben Bäume mit Teilen zu tun? Die Schüler:innen der Rosa-Parks-Grundschule tauschen sich darüber aus, was den Unterschied macht, zwischen Teilen und Nicht-Teilen, zwischen Vereinzelung und Zusammenkommen und reagieren dabei tanzend auf die Bäume, die mal als einzelne Gewächse, mal als zusammenhängende kleine Wälder wahrgenommen werden.

Mehr lesen

Mamma Mia!

Wer hätte gedacht, dass wütend sein (für kurze Zeit) auch Spaß machen kann? Schüler:innen der Rosa-Parks-Grundschule suchen nach Wegen, tänzerisch die negativen Gefühle loszuwerden und stellen dabei ganz schnell fest: die Wut loszulassen und sich auf ein gutes Miteinander zu besinnen ist viel schöner.

Mehr lesen

Soups and Stories. Streiten früher und heute. 

Wie hat mensch sich früher eigentlich gestritten? Gab es Unterschiede im Vergleich zu heute? Kinder der Peter-Pan-Grundschule haben geforscht und ältere Menschen interviewt. Aus den gesammelten Geschichten ist eine Radiosendung entstanden.

Mehr lesen

Wer kriegt das Kuscheltier?

Was gehört eigentlich mir? Und warum soll es mir gehören? Was passiert, wenn ich es mit anderen teile? Kann Teilen Streit verhindern? Jugendliche des Robert-Blum-Gymnasium erforschen kreativ verschiedene Momente des Teilens mithilfe von inszenierter Fotografie.

Mehr lesen

Rassismus in unserem Alltag

Können Weiße von Rassismus betroffen sein? Wann war ich selbst rassistisch und was bringt die Umbenennung von Straßennamen? An der Reinhold-Burger-Schule beschäftigen sich Schüler:innen mit Alltagsrassismus, Hate Speech und dem kolonialen Erbe. Zur Dokumentation ihrer Diskussionen und Recherchen ist ein Podcast entstanden.

Mehr lesen

Das Projekt Streitkultur ist ein Kooperationsprojekt von FELD - Theater für Junges Publikum und dem Programm Kulturagenten für kreative Schulen Berlin und wird gefördert vom Berliner Projektfonds für Kulturelle Bildung.